Häufig gestellte Fragen

Was darf alles in einen Container?

Im Prinzip alles. Ist es Ihnen jedoch möglich, z.B. größere Mengen Bauschutt, Altmetall oder Holz auszusortieren, lohnt sich oftmals ein zweiter Container. Durch die Trennung verschiedener Materialien können erhebliche Entsorgungskosten gespart werden, weil unterschiedliche Fraktionen auch unterschiedliche Preise haben. Umweltbelastende Stoffe wie z.B. Batterien, Öle, Lacke, Farben, Asbest, Dachpappe etc. gehören nicht in einen Container mit unbelastetem Abfall. Diese Stoffe müssen gesondert entsorgt werden. Wenn Sie genau wissen wollen, welche Abfallarten es gibt, dann schauen Sie sich dazu unsere Übersicht an.

Kann ich einen Container problemlos auf der Straße aufstellen lassen?

Um einen Container im öffentlichen Verkehrsraum (Straße, Bürgersteig, etc.) aufstellen zu lassen, bedarf es einer schriftlichen Genehmigung des Ordnungsamtes Ihrer Stadt oder Gemeinde. Eine solche "Verkehrsrechtliche Anordnung" erhalten Sie gegen eine geringe Verwaltungsgebühr beim zuständigen Ordnungsamt.

Wie groß ist eigentlich so ein Container?

Absetzcontainer sind ca. 1,85 m breit. Die größeren Abrollcontainer sind 2,30 m breit. Ihre Länge variiert zwischen 3 und 7 Metern. Der LKW, der den Container bringt, ist ca. 2,50 m breit und zwischen 6 und 10 Meter lang. Die Zufahrt muss somit mindestens eine Breite von 3 Metern und eine Länge von mindestens 9 bis 17 Metern aufweisen. Auf der Straße muss ausreichend Platz vorhanden sein, um rückwärts den Standplatz anfahren zu können. Wenn Sie genau wissen wollen, wie groß die einzelnen Container sind, dann sehen Sie sich dazu unsere Übersicht an.

Kann ich einen leeren Container drehen oder verschieben?

Sollten Sie den Stellplatz des Containers ändern wollen, melden Sie dies bitte bei uns an. Eigenmächtig dürfen Sie den Containerstellplatz nicht ändern. Wir stellen Ihren Container aber gerne für Sie um, insofern der Platz dies ermöglicht.

Was bedeutet eigentlich Entsorgungsfachbetrieb?

Ein Entsorgungsfachbetrieb besitzt ein Zertifikat, welches bestätigt, dass dieser umweltbewusst und nach den Vorschriften des jeweiligen Landesumweltamtes arbeitet. Er unterzieht sich wiederkehrenden Audits und unangemeldeten Kontrollen durch zuständige Behörden und erfüllt eine Reihe bestimmter Auflagen. Für Sie ist dies die Sicherheit, dass wir Ihre Abfälle verantwortungsvoll verwerten bzw. entsorgen.

Wie viel kostet mich ein Container pro Tag?

Innerhalb der ersten vier Wochen entstehen für Sie keine zusätzlichen Mietkosten. Sie zahlen lediglich für den Transport und die abgeholte Abfallmenge. Nach vier Wochen wird eine Miete je nach Größe und Beschaffenheit berechnet.

Was kann ich dagegen tun, dass Fremdpersonen ihre Abfälle in meinen Container füllen?

Um solche Erfahrungen zu vermeiden, ist es am besten, den Container zeitnah zu befüllen und auch direkt wieder abholen zu lassen. So ergeben sich keine unnötigen Standzeiten und es verringert auch die Wahrscheinlichkeit, dass Fremdpersonen den Container befüllen könnten. Denn: Für Abfälle, die von anderen Erzeugern herrühren, sind Sie trotzdem verantwortlich. Wenn Sie sicher gehen wollen, empfehlen wir Ihnen einen abschließbaren Deckelcontainer. Eine frühzeitige Bestellung empfiehlt sich hier aufgrund der begrenzten Stückzahl.

Wie kann ich am schnellsten einen Container oder Behälter bestellen?

Wenn Sie zum ersten Mal eine Entsorgung durch unser Unternehmen wünschen, dann nutzen Sie bitte einfach unsere Online-Containeranfrage. Hier können Sie alle wichtigen Daten eingeben und wir werden Ihnen umgehend ein Angebot zukommen lassen. Natürlich können Sie uns auch telefonisch erreichen und die Details der gewünschten Entsorgung besprechen. Kontaktangaben und Ansprechpartner finden Sie ebenfalls auf unserer Website. Gerne können Sie auch einen Termin mit einem unserer qualifizierten Außendienstmitarbeiter vereinbaren, um die Ist-Situation bei Ihnen vor Ort aufnehmen zu lassen.

Wie funktioniert die Bezahlung?

Die Rechnungserstellung erfolgt erbrachter Leistung durch die Richter Recycling GmbH. Sie erhalten Ihre Rechnung per E-Mail oder Post an die von Ihnen angegebene Rechnungsadresse. Neukunden zahlen bei der Erstanlieferung Ihres Containers per Vorkasse.

Wie lange im Voraus muss ich bestellen?

In der Regel genügt es, wenn Sie einen bis zwei Tage im Voraus bestellen. Gerne nehmen wir Ihre Bestellung auch früher entgegen und richten uns nach Ihrem Termin. Nutzen Sie dafür einfach unsere Online-Containeranfrage.

Muss ich für den ganzen Container bezahlen, auch wenn er nur halb voll wird?

Wird der Container nicht ganz voll, so berechnen wir Ihnen selbstverständlich nur die Kosten für den reinen Inhalt, wobei der Transportaufwand immer anfällt. Der Inhalt wird entweder nach Tonnage oder Volumen berechnet.

Was darf auf keinen Fall in einen Container?

Auf keinen Fall dürfen Sie umweltbelastende Stoffe in bereitgestellte Container geben. Hierzu zählen z. B. Batterien, Leuchtstoffröhren, Behälter mit nicht eingetrockneten Lack-, Farb- und Kleberesten, Altöle, HBCD-haltige Dämmstoffe >1 Mas-%. Asbesthaltige Abfälle oder Dämmmaterial müssen in BigBags verpackt und mit einem extra angeforderten Container von uns entsorgt werden.

Wie wird gewährleistet, dass der Container am richtigen Platz steht?

Sie oder ein Vertreter sollten vor Ort sein, um den Fahrer in Empfang nehmen und ihn einzuweisen. Ist der Aufstellort schwer zu finden, senden Sie uns bitte vorab eine Skizze oder einen Plan mit dem eingezeichneten Standort und dazu eine Rückrufnummer.

Wie ist ein Angebot von Richter Recycling aufgebaut?

Grundsätzlich gibt es bei einem Angebot eine Gebühr für die Entleerung der jeweiligen Abfallart. Darüber hinaus wird für die Entsorgung Ihres Abfalls ein Betrag nach Abfallart und pro Einheit erhoben. Bei Standzeiten von mehr als vier Wochen ohne einen Containerwechsel wird zusätzlich eine Miete erhoben.

Ist auch eine regelmäßige Abfallentsorgung möglich?

Wenn Sie verschiedenste Abfälle haben wie z.B. Folien, Verpackungsmaterial, Kartonagen, etc., empfiehlt es sich, eine Wertstofftonne / Container oder Presscontainer aufzustellen. Gerne beraten wir Sie auch vor Ort, um Ihr optimales Abfallkonzept zu erstellen, mit dem Sie zudem Kosten einsparen können.

Darf ein Container überladen sein?

Nein, denn wir sind zu einem ordentlichen und gleichwohl gesicherten Transport verpflichtet. Der Transport überladener Container wird von uns nicht ausgeführt.
Bei der Bestellung ist es daher für uns wichtig zu wissen, wie viel m³ ungefähr entsorgt werden sollen. Da die Abrechnung sich nach dem Volumen bzw. der Tonnage richtet, ist es sinnvoll einen Sicherheitsfaktor mit einzuberechnen. Grundsätzlich gilt, dass der Container nur nach Wassermaß maximal gefüllt werden darf. Damit bleibt die Ladungssicherheit gewährleistet.

Kundentelefon
0331 887 252 0

Anrufen

Unsere
Ansprechpartner

Anzeigen

Kontakt per
Formular

Schreiben
<>